Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen in der Schule

Information

Traumatische Erfahrungen führen oft zu kognitiver, sozialer und emotionaler Entwicklungsverzögerung. Der Workshop bietet Informationen, Hilfen und Anregungen für den Alltag.
Geistige Gesundheit abstrakt

Foto: pixabay

Viele von uns haben mit traumatisierten Geflüchteten oder mit durch andere Ursachen traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun. Oftmals fehlt es an Informationen: Wie erkenne ich ein Trauma? Wie kann ich damit umgehen?

Diese Fortbildung gibt einen Überblick über Ursachen und Erscheinungsformen von Traumatisierungen. Zudem geht es um den Umgang damit in der Schule. Es bleibt auch Zeit für individuelle Nachfragen. Die Diplom-Psychologin Christine Hesse arbeitet als Psychologin in einer Schule und hat eine eigene Praxis.

Die Fortbildung ist für alle Schulformen geeignet.

Referentin: Dipl.-Psych. Christine Hesse

Veranstalter: GEW Düsseldorf und Neuss

Montag, 6.5.2019, 15:00 - 17:00 Uhr
Gewerkschaftshaus, Friedrich-Ebert-Str. 34-38, 40210 Düsseldorf

Anmeldung bis 29.4.2019 gern per Mail an die Geschäftsstelle der GEW Düsseldorf.
Teilnahmekosten: 10€