Aufwerten jetzt. Wir bleiben dran.

Demonstration in Köln

Unter dem Motto "Aufwerten jetzt: Wir bleiben dran!" haben der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften am Samstag, den 13. Juni, zu einer Großdemonstration in Köln mit anschließender Kundgebung aufgerufen. Erwartet werden mehrere tausend Demonstrant*innen, darunter auch viele Eltern, aus allen Teilen NRWs. Auch aus Rheinland-Pfalz, aus Südhessen sowie aus dem Saarland werden zahlreiche Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen nach Köln kommen. Zur gleichen Zeit finden auch in Hannover, Dresden und Nürnberg Demonstrationen und Kundgebungen statt.

"Die Streiks der Erzieher*innen und der vielen anderen Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst in den letzten Wochen haben deutlich gemacht, dass sie für ihre gute Arbeit auch endlich gutes Geld und damit eine Aufwertung ihrer Berufe fordern", sagte heute GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer. "Die Unterstützung in der Bevölkerung für unsere Kampagne ist nach wie vor sehr groß, trotz aller Belastungen, die der Streik mit sich gebracht hat. Die gemeinsame Aktion des DGB und der Gewerkschaften ist ein starkes Zeichen der Solidarität für die Kolleginnen und Kollegen, die um die Anerkennung ihrer Arbeit kämpfen."

Die GEW-Landesvorsitzende wird neben Achim Meerkamp (Ver.di) für die Gewerkschaften im Sozial- und Erziehungsdienst auf dem Kölner Heumarkt reden. Für den Dachverband ergreifen DGB-Landeschef Andreas Meyer-Lauber und Andreas Kossiski, DGB Köln-Bonn, das Wort.

In der Tarifauseinandersetzung für eine zeitgemäße Eingruppierung und bessere Bezahlung im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst läuft nach mehrwöchigen Streiks und ergebnislosen Verhandlungen das Schlichtungsverfahren. Dabei herrscht Friedenspflicht, es dürfen keine Streiks stattfinden. Die Kitas sind wieder geöffnet und die pädagogische Arbeit in den Einrichtungen wird fortgesetzt.

"Gleichwohl gibt es keinen Stillstand, wir machen weiter politischen Druck. Unser Ziel, die Aufwertung der sozialen Berufe, ist noch nicht erreicht", unterstrich Schäfer abschließend.