Hilfen für Freiberufler*innen in der derzeitigen Krise

Stadt Düsseldorf, GEW und Weitere informieren

Unsere Kolleg*innen, die auf Honorarbasis arbeiten, trifft die derzeitige Absage von Bildungsveranstaltungen besonders hart. Hier einige Informationen.
Hilfen für Freiberufler*innen in der derzeitigen Krise

Foto: Adam Vega auf Pixabay

Aktualisiert: 2.4.2020, 13:30 Uhr

Hochschulen verschieben das Semester, Volkshochschulen und Sprachschulen sind geschlossen, Lehrgänge fallen aus, weil die Teilnehmer*innen nicht mehr kommen wollen oder können – damit fällt nicht nur an den öffentlichen Schulen, sondern auch an den Hochschulen und in der Weiterbildung der Unterricht aus.
Was bedeutet das für selbständig in der Bildung Tätige und für Lehrbeauftragte an den Hochschulen?

Alles zur NRW Soforthilfe - auch für Soloselbstständige und Freiberufler*innen.
Sollte die Hilfe nicht greifen oder reichen, kann ALGII beantragt werden - derzeit auch in einem vereinfachten Verfahren. Das Jobcenter informiert (auch für Selbstständige!).

Dazu informiert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW: "Hilfe für Solo-Selbstständige: NRW-Rettungsschirm auch offen für Weiterbildung und Kultur"

Die GEW Bayern hat ein Infoblatt zusammengestellt, das laufend aktualisiert wird.
Für Kolleg*innen, die ALGII beantragen müssen, gibt es ebenfalls wichtige Infos.
Mitglieder der GEW NRW können sich bei Fragen an den Rechtsschutz wenden.

Der Bund der Steuerzahler NRW e.V. gibt Hinweise und Tipps zu den öffentlichen Förder- und Unterstützungsprogrammen. Außerdem werden Musterbriefe für Stundungsanträge bei fälligen Steuern und Abgaben zur Verfügung gestellt.

Die GEW Bund hat am 20. März eine Pressemitteilung herrausgegeben.
Für Kurse auf Landesebene und kommunal verantwortete Kurse hat sich die GEW NRW in einem Schreiben an den Parlamentarischen Staatssekretär Klaus Kaiser im Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie an die Kulturdezernate und VHS-Leitungen der NRW-Städte gewandt.
Die GEW Düsseldorf hat am 18. März ein Schreiben an Oberbürgermeister Geisel gerichtet, in dem sie um Erstattung weggefallener Honorare der VHS-Dozent*innen bittet, s. Downloadbereich. Am 19. März veröffentlichte sie eine Pressemitteilung zum Thema, s. Downloadbereich.

Die Bundesregierung informiert: "Hilfen für Künstler und Kreative"; darin geht es auch um das Hilfspaket für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen.

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie und für Finanzen informieren: "Zusätzliches KfW-Sonderprogramm 2020 für die Wirtschaft startet heute" und "50 Milliarden Euro Soforthilfen für kleine Unternehmen auf den Weg gebracht"

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 20. März eine Pressemitteilung herausgegeben, in der es um beschlossene Soforthilfe für Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen geht.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen bietet Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen, Kleinunternehmer und Solo-Selbständige (NRW-Soforthilfe). Informationen zu dem Programm der Bundesregierung und ein Antragsformular finden Sie seit Freitag, 27.3. auf der Homepage des Ministeriums.

Ebenso bietet der Bundesverband der Freien Berufe Informationen, auch übersichtlich in einer Tabelle zusammengefasst.

Auch das Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte hat viele Informationen gesammelt.

Infos des VHS-Landesverbandes.

FAQs des BAMF zu Corona.

Auf openPetition gibt es die Petition "Hilfen für Freiberufler und Künstler während des "#Corona-Shutdowns" und "Rettungsschirm für Honorarkräfte in Deutschkursen".

Wir bemühen uns, alle neuen Informationen zeitnah hier zu veröffentlichen.