Mit Nix viel Dampf!

Ministerin Gebauer und Ministerpräsident Laschet kündigten heute vollmundig die Rückkehr zum Präsenzunterricht am 31.5. für die restlichen fünf Schulwochen dieses Schuljahres an.
Schreibmaschine

Foto: Andreas Hirsch, Objekt: Kuttner

Sie begründen es mit

  1. dem Leiden der Schüler*innen ohne Sozialkontakte zu Klassenkamerad*innen und Lehrer*innen, ein Leiden, das niemand mit Zahlen erfassen könne
  2. der Überlegenheit des Präsenzunterrichts
  3. den sinkenden Inzidenzwerten unter 100 in NRW

 

 

Alles richtig und hat auch niemand bestritten, aber es ist bestenfalls die halbe Wahrheit!

Der Ausgangspunkt aller Öffnungsschritte sollte sein

  • ein Konzept, das Öffnungen schrittweise plant. Die Schulen sollen die Rückkehr in den Präsenzunterricht jetzt über die Pfingsttageim Hauruck-Verfahren bis Schuljahresende abwickeln – genug Planungsvorlauf aus der Sicht des Ministeriums, für die Schulen die Fortführung des Planungschaos;
  • ein wirksamer Infektionsschutz. Der ist nur teilweise gegeben, denn weder sind die Lehrer*innnen an den weiterführenden Schulen zum größten Teil geimpft - das trifft auch auf die Grundschul- und Förderschullehrer*innen zu - noch gibt es die vom Ministerium als Grundbaustein des Infektionsschutzes angepriesenen flächendeckenden Testungen der Schüler*innen. In den Düsseldorfer Grundschulen kommen die Ergebnisse der Lolli-Tests nur teilweise pünktlich und sind damit wenig zuverlässig im Schulalltag; die erforderlichen Bedingungen zur Befolgung der AHAL-Regeln sind an Düsseldorfer Schulen auch nicht besser geworden, wenn man alleine an den Stopp des Einbaus der Luftfilter denkt;
  • sinkende Inzidenzwerte in der Altersgruppe der Schüler*innen; aber genau da steigen sie weiterhin und sind am höchsten, 150 pro 100.000 in der vergangenen Woche laut RKI. Sinkende Inzidenzwerte generell bedeuten nicht unbedingt sinkende Inzidenzen bei Schüler*innen. Durch die Schnell-Tests in Schulen haben wir eine genaue Übersicht über die Infektionen in Schulen. Danach muss gehandelt werden.

Den Startschuss zum Präsenzunterricht für den 31. Mai zu setzen, halten wir daher für fahrlässig – landesweit wie an den Düsseldorfer Schulen.

Dr. Sylvia Burkert, Gabriela Lorusso
Leitungsteam